Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6
Startseite » Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines
Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen über diese Website. Wir sind berechtigt diese AGBs jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. Vorher eingehende Aufträge werden nach den dann noch gültigen alten Allgemeinen Geschäftsbedingungen bearbeitet.
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nicht bei sonstigen Verkäufen außerhalb der Internetpräsenz (z.B. Verkauf in den Läden oder auf Märkten). Bei Verkäufen in den Läden bzw. auf Messen gelten die vor Ort ausgehängten AGB bzw. ersatzweise die gesetzlichen Bestimmungen.
Der Internetauftritt bzw. Shop wird nachfolgend nur mit Anbieter bezeichnet und gilt gleichbedeutend i.S. dieser AGB.

Der Betreiber dieser Website/Shop ist:
Imkerei Allgaier - Wassermühle Gospersgrün
Andrea Allgaier
Ernst-Ahnert-Straße 35
08427 Fraureuth


§ 2 Angebot und Vertragsschluss
Alle Angebote des Anbieters sind unverbindlich und freibleibend. Kleine Abweichungen und technische Änderungen gegenüber unseren Produktabbildungen oder Beschreibungen sind möglich. Der jeweilige Produktkatalog verliert mit Erscheinen einer Neuausgabe seine Gültigkeit.
Der Kunde erhält nach Abschluss des Bestellvorgangs auf der Internetseite des Online-Shops eine automatisch generierte Bestelleingangsbestätigung. Diese Bestätigung dient der Information, dass eine Bestellung mit entsprechendem Inhalt bei dem Anbieter eingegangen ist und stellt einen rechtsgültigen Vertrag dar. Die Zahlung ist je nach gewählter Zahlungsmethode im angegebenen Zeitraum zu leisten.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen
Es gelten die im Online-Shop dargestellten Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle genannten Preise sind Endkundenpreise in Euro und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 19% bzw. 7%.

Verpackungs- und Versandkosten werden zuzüglich berechnet.

Rechnungen sind sofort fällig und ohne jeden Abzug zahlbar, es sei denn, es wurden abweichende Zahlungsmodalitäten vereinbart. Bei Wahl von Vorauskasse erfolgt die Versendung der bestellten Waren erst nach Zahlungseingang. Durch weitere Zahlungsarten eventuell auftretende Mehrkosten (z.B. Nachnahmegebühr) werden zusätzlich berechnet.

§ 4 Lieferung, Lieferzeiten und Versandkosten
Die Auslieferung der Ware an den Kunden erfolgt durch einen von uns gewähten Logistikpartner, der von uns frei wählbar ist. Die voraussichtlichen Versandkosten werden dem Besteller vor dem endgültigen Auslösen des Bestellvorganges innerhalb des Warenkorbes bekannt gegeben. Die Versandkosten im Online-Shop verstehen sich als Kostenvoranschlag und sind an die Preise des befördernden Logistikpartners gebunden.
Am Lager befindliche Ware wird nach Zahlungseingang (bei Vorauskasse) zum Versand gebracht.

Für nicht am Lager befindliche Ware kann die Lieferzeit variieren.

Teillieferungen sind zulässig, soweit der Kunde nicht bereits bei der Bestellung mitteilt, Teillieferungen nicht zu wünschen oder es sich aus der Natur der Sache ergibt, dass Teillieferungen unangebracht oder unzumutbar sind. Die Kosten für Transport und Verpackung werden im Falle von Teillieferungen nur einmal berechnet.

Die Gestaltung der Umverpackungen (Verkaufsverpackungen) kann teilweise von den Abbildungen der angebotenen Waren abweichen. Die angebotenen Mengen, die Qualität und die Produktgattung stimmen jedoch in jedem Falle mit dem Angebot überein.

§ 5 Rückgaberecht (Widerrufsbelehrung)
siehe Link Widerrufsrecht.

§ 6 Gefahrenübergang
Die Lieferung der Ware erfolgt auf Gefahr des Kunden. Die Gefahr geht mit Übergabe der Ware an das Transportunternehmen auf den Kunden über. Dies gilt auch, wenn der Anbieter die Transportkosten übernommen hat. Beanstandungen wegen Transportschäden (z.B. beschädigte Verpackung beim Empfang der Ware) hat der Kunde unmittelbar gegenüber dem Transportunternehmen innerhalb der dafür vorgesehenen Fristen geltend zu machen.

§ 7 Gewährleistung
Es gilt die gesetzliche Gewährleistung innerhalb von zwei Jahren ab Übergabe der Ware (gesetzliche Gewährleistungsfrist). Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf den betriebsgewöhnlichen Verschleiß bzw. die normale Abnutzung bzw. auf nicht sachgerechte Lagerung (z.B. Nichtbeachtung des Mindesthaltbarkeitsdatums), Handhabung, Zubereitung und Benutzung durch den Kunden.
Weitere Schadenersatzansprüche werden auf den Fall des vorsätzlichen bzw. grob fahrlässigen Handelns beschränkt. Schadenersatzansprüche wegen der Verletzung des Körpers, des Lebens und der Gesundheit bleiben davon unberührt.
Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Shops und der Website sowie für technische oder elektronische Fehler des Online-Angebots.
Offensichtliche Mängel (insbesondere Beschädigungen, Falschlieferungen oder Mengenabweichungen), sollten unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb einer Frist von 14 Kalendertagen nach Erhalt der Ware schriftlich mitgeteilt werden, damit wir den Mangel zügig beheben können. Transportschäden müssen innerhalb von 24 Stunden gemeldet werden. Bei Transportschänden, die offensichtlich bei der Warenübergabe erkennbar sind, muss eine Bestätigung vom Frachtführer erstellt werden. Selbstverständlich sind die Rechte des Kunden auf Gewährleistung nicht von der Meldung eines Transportschadens oder offensichtlichen Mangels abhängig.

§ 8 Nichtabnahme der Ware
Bestellte und nicht abgenommene Ware, oder nicht eingelöste Lastschriften berechtigen den Anbieter zur Kündigung des Vertrages sowie und eines Schadenersatzanspruches in Höhe von 20 % des Nettobestellwertes und Bearbeitungskosten in Höhe von 12,78 EURO zzgl. MwSt. Ein Schadenersatzanspruch kommt auch dann zum Tragen, wenn der Besteller nicht innerhalb der gesetzlichen Rücktrittsfrist schriftlich vom Kaufvertrag zurücktritt. Ein Kaufvertrag kommt beim Absenden der Online-Bestellung zustande. Der Besteller akzeptiert die AGB-Bestellbedingungen mit dem Absenden der Bestellung.

§ 9 Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware Eigentum des Anbieters.

§ 10 Datenschutz / Datenspeicherung
siehe Link Privatsphäre & Datenschutz

§ 11 Gerichtsstand
Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Liefergeschäft ist, soweit vereinbart, der Gerichtsstand des Anbieters Amtsgericht Zwickau. Für alle in der Bundesrepublik lebenden privaten Endverbraucher gelten die gesetzlichen Bestimmungen über den Gerichtsstand (der Gerichtsstand ist in der Regel der Wohnsitz des Kunden), d.h. die oben genannte Gerichtsstandsvereinbarung gilt nur für gewerbliche Kunden.
Der Sitz des Anbieters wird als Gerichtsstand vereinbart für den Fall, dass der Vertragspartner keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Vertragspartner seinen Wohnsitz nach Vertragsschluss ins Ausland verlegt oder der Wohnsitz des Vertragspartners zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
Die Vertragspartner vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis die Anwendung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
 


Zurück